Strompreise

Strompreise steigen auch 2017 weiter

Teuerstes Stromjahr aller Zeiten

Aus einem Bericht der FAZ vom 25.10.2017 geht hervor, das 2017 das teuerste Stromjahr aller Zeiten mit weiteren Steigerungen der Strompreise ist.
Das die Preise auch 2018 weiter steigen, daran sollte kein Zweifel bestehen, denn das zieht sich seit Jahrzehnten so fort. Eine Senkung der Energiepreise ist eher unwahrscheinlich.

Auszug aus dem Artikel

Schlechte Zeiten für Menschen, die gern mal über Nacht das Smartphone am Netz lassen, den Fernseher immer im Standby-Modus halten oder Warmwasser elektrisch mit einem Boiler erhitzen: Nie zuvor mussten Verbraucher in Deutschland so viel für Strom zahlen wie in diesem Jahr. Nachdem der Strompreis schon vor einigen Wochen einen Rekordstand erreicht hatte, zeigt jetzt eine Auswertung des Internetportals Verivox, dass auch im Jahresmittel 2017 bislang Strom für Endkunden mit 28,18 Cent je Kilowattstunde so teuer gewesen ist wie noch nie in der Geschichte.

Eine dreiköpfige Familie mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden im Jahr käme damit, wenn es bis zum Jahresende so bleibt, für 2017 auf eine Stromrechnung von 1127,20 Euro. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Verteuerung um 3 Prozent oder rund 30 Euro. Auf Fünf-Jahres-Sicht beläuft sich der Preisanstieg auf 13 Prozent (plus 130 Euro), in der Zehn-Jahres-Betrachtung auf mehr als 38 Prozent (plus 313 Euro). „Schon seit 2013 bewegt sich der Strompreis auf hohem Niveau“, sagte Mathias Köster-Niechziol, Energiefachmann von Verivox. „Im laufenden Jahr haben aber wieder viele Versorger ihre Preise erhöht, so dass der Strompreis im Jahresmittel ein neues Allzeithoch markiert.“ 2005 zahlte ein Durchschnittshaushalt im Jahresmittel noch lediglich 17,81 Cent je Kilowattstunde, 2010 waren es 22,81 Cent und im vergangenen Jahr 27,43 Cent (siehe Grafik).

Quelle: FAZ

Strompreise und Verbrauch senken

Um so wichtiger ist es nach meiner Meinung, sich zum einen darum zu kümmern, Strom bereits dort zu sparen, wo er verbraucht wird, indem Geräte nicht über Standby betrieben werden, Leuchtmittel gegen sparsamere ausgetauscht werden oder die Energiesparprogramme der Elektrogeräte genutzt werden usw..

Wo im Haushalt überall Energie eingespart werden kann, verrate ich in meinem E-book, welches ich dir für eine Registrierung auf meinem Blog gerne schenken möchte.

Energieversorger regelmäßig wechseln

Genau so wichtig ist es, den Energieversorgern regelmäßig aufzuzeigen, das die steigenden Preise nicht einfach so hingenommen werden.

So besteht bei der Ankündigung einer Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht. Und es lohnt sich, in diesem Moment auf jeden Fall einen Vergleich durchzuführen.

Wer noch beim Grundversorger ist, kann sogar zu jeder Zeit mit nur 14 Tagen Kündigungsfrist zu einem günstigen Anbieter wechseln. Dazu bieten sich zum einen die einschlägigen Vergleichsportale an, durch die du dich dann durchklicken musst.

Stromsperren Strompreise

nicht jeder günstige Anbieterwechsel spart dir wirklich Geld ein

Bei einem Vergleich in den Portalen gibt es einige Fallstricke: Nicht jeder günstige Anbieter ist wirklich günstig. Vorsicht ist geboten, wenn der Anbieter per Vorkasse bezahlt werden soll sowie bei langen Laufzeiten. So bieten einige Anbieter im ersten Jahr wirklich günstigen Strom an, holen sich dann aber die Kundenersparnis im zweiten Jahr der Laufzeit oft doppelt wieder zurück.

Fragen zum Anbieterwechsel

Glaubst du, das du für Strom und Gas zu viel bezahlst?
Bist du immer noch bei deinem Grundversorger?
Möchtest du dauerhaft günstige Energie einkaufen?

Wenn du eine der drei Fragen mit Ja beantwortet hast, solltest du einen Vergleich durchführen bzw. durchführen lassen.

Möchtest du es ohne Fallstricke haben, schickst du mir deine letzte Abrechnung und ich berechne dir ein wirklich günstiges Angebot und übernehme sogar die jährliche Überprüfung vor Vertragsablauf. Dein Vorteil: Du zahlst immer den günstigsten Tarif.

Und das gilt nicht nur für Strom, sondern auch für Gas. Und wie bei den Vergleichsportalen im Internet zahlst du auch bei mir keinen Cent für deinen Anbieterwechsel.

Meine Angebote sind übrigens absolut unverbindlich!

Um es dir einfach zu machen mit mir in Kontakt zu treten, kannst du einfach das Formular im Anhang verwenden.

Wer schreibt denn hier?

Frank Ohlsen - Entspannungstrainer, Outdoorcoach, Mentaltraining, Achtsamkeitstraining, wertschätzende KommunikationFrank Ohlsen ist Entspannungstrainer und Outdoorcoach, IT-Spezialist und freier Energieberater. Seine Vision von einer besseren Welt lautet: Meine Reisebegleiter jeden Tag ein bisschen glücklicher machen und Wege aufzeigen, dass es so bleibt. Das seine Tätigkeiten dabei keinen Widerspruch bedeuten, beweist er in seinen Blogartikeln und in seiner täglichen Arbeit.

 

 

Fields marked with an * are required

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.