Archiv für den Monat: April 2016

Deutschland knickt ein: Zustimmung zu Glyphosat – DWN

Deutschland knickt ein

Die Bundesregierung ist vor dem Saatgut-Konzern Monsanto eingeknickt und stimmt der Neuzulassung von Glyphosat zu. Die Entscheidung ist eine schwere Niederlage für die Gegner des Pestizids, welches sogar von der WHO als vermutlich krebserregend eingestuft wird.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Monsanto könnte erneut der Durchbruch in Europa gelingen. (Foto: Noticias Masverde)

Monsanto könnte erneut der Durchbruch in Europa gelingen. (Foto: Noticias Masverde)

 

Im Streit um die Zukunft des Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Europa gibt die Bundesregierung grünes Licht für eine Neuzulassung. Die Süddeutsche Zeitung zitiert am Dienstag aus einem Schreiben des Landwirtschaftsministeriums an die EU-Kommission von Ende März: „Mit seiner Zustimmung möchte Deutschland dazu beitragen, das Verfahren zur Wiedergenehmigung des Wirkstoffs Glyphosat (…) erfolgreich abzuschließen.“

Im Hinblick auf Einschränkungen ist das Papier offenbar vollkommen vage: Deutschland sei „sehr offen“ für das Anliegen einiger Mitgliedstaaten, Glyphosat zur „Steuerung des Erntetermins“ auszuschließen, zitierte die Zeitung. Zudem wolle die Bundesregierung versuchen, eine Textpassage zum Schutz der biologischen Vielfalt in der Genehmigungsverordnung zu verankern…

weiter geht es beim Klick auf die Quelle…

Deutschland knickt ein: Zustimmung zu Glyphosat – DWN weiterlesen

Coca-Cola wendet sich von Mehrweg-Flaschen ab

Coca-Cola wendet sich von Mehrweg-Flaschen ab

Coca Cola will die 0,5 und 1,5 l Flaschen aus dem Mehrwegsystem nehmen. Damit möchte Coca Cola Geld in der Logistik einsparen.

Das ist ein Umstand, der aus meiner Sicht verboten gehört. Schon jetzt ersticken die Weltmeere am Plastikmüll.

Wie ich bereits zu einem früheren Zeitpunkt geschrieben habe, sind bereits 40 % des Pazifik mit Plastikmüll verseucht. 40 %, das entspricht etwa 25% der gesamten Erdoberfläche. Coca-Cola wendet sich von Mehrweg-Flaschen ab weiterlesen